Beiträge von Nudnik

Der Fachhandel für Metalldetektoren wie Fisher, Minelab, Tesoro, Whites, XP, Nokta & Makro... & Zubehör im Zentrum von Oberösterreich nahe Linz!
Der Fachhandel für Metalldetektoren wie Fisher, Minelab, Tesoro, Whites, XP,... & Zubehör im Zentrum von Oberösterreich nahe Linz

    Das hat eher was mit deiner Bodenabdeckung beim Detektor schwingen zu tun als mit der Frequenz.

    Ich kenn keinen Sondler, der wirklick konsequent darauf achtet, dass sich seine Schwünge überlappen bzw. nahtlos aneinander reihen. Die meisten Anfänger rennen los als gäbs kein Morgen.


    Ich würde erstmal nicht in zusätzliche Technik investieren sondern mich mal auf die Spur konzentrieren die meine Spule zeichnet.

    Der Eurotrek Pro bietet meiner Meinung mehr fürs Geld.


    1. Der Eurotrek Pro ist um ~20% leichter. Das macht sich über die Zeit schon bemerkbar.

    2. Der Eurotrek Pro hat eine getrennt einstellbare Eisenlautstärke. Sehr praktisch, wenn man Eisen nicht ausdiskriminieren möchte. Man kann die Lautstärke dann für Eisen so niedrig stellen, dass man es zwar noch mitbekommt, es aber nicht nervt. Alles andere kommt trotzdem laut rein.

    3. Der Eurotrek Pro hat ein numerisches Target ID. Kann man mögen oder auch nicht.

    4. Der Eurotrek Pro ist für den Europäischen Markt konzipiert. Der Ace hat eine Skala für Nickel, Dime, Quarter US Münzen...



    In Summe ist der ET Pro das modernere Gerät. Habe in der Preisklasse lange recherchiert und der Ace 250 ist relativ früh ausgeschieden. Übrig blieb der ET Pro.

    Hast du die Funkkopfhörer und Bedienteil? Wenn ja, tritt das Problem an beiden Geräten auf? Also wenn du nur den Kopfhörer oder nur das Bedienteil verwendest?

    Zumindest habe ich jetzt ein YT Video gefunden, wo einer (Subterran Bayern) einen Luft Test mit dem T2 und einer 20ct Münze macht. Ergebnis 24cm. Dann waren meine 25cm in der Erde wohl zu optimistisch.


    LG.

    Und was bedeutet das hinsichtlich meiner Frage, ob ein Detektor in dieser Preisklasse ein 20ct Stück in 25cm tiefe normalerweise erkennt?

    Ìst es ne Gurke oder ist das normal?


    LG.

    Danke für deinen Input und ich geb dir recht, solche Tests weichen von der Realität ab.


    Worum es mir geht, vielleicht hat jemand einen T2 und schon ähnliche Tests gemacht?

    Sind 25cm für diese DEtektorklasse eher eine Challenge oder " a gmahte Wiesn"?

    Da fehlts mir einfach an Erfahrung.


    LG.

    Hallo Forengemeinde,


    ich hätte da mal ne Frage and die T2 Besitzer. Ich habe mir grade einen alten Teknetics T2 (grünes Gestänge, nix Boost etc.) ausgeliehen.

    Zum testen habe ich eine 20 Eurocent Münze in 25cm tiefe eingegraben. Normale dunkle Erde, kein Lehm.

    Auto Bodenabgleich landet immer zwischen 41 und 43. Bis Sens 80 läuft er ohne Chatter darüber wirds nervig.

    Die Münze findet er allerdings nicht mal bei max. Sens. Weder im All Metal, noch im Disc.

    Sollte er sie anzeigen oder sind die cent Münzen so schlecht zu orten?


    Danke

    LG.

    Störungen auf HSpLtg. sind nicht immer gleich stark. Sie sind Tages- bzw. Uhrzeitabhängig.

    Das hängt von sehr vielen Faktoren ab.

    Gesamtlast, Betriebsart, Entfernung der Verbraucher etc.


    Kann heute um 14:34 unter HSpLtg. X wunderbar funtkionieren und morgen um 14:42 hast du genau dort nur Probleme, weil Firma Y am 14:40 ihre Stanzmaschine an einem Frequenzumformer eingeschalten hat. usw.....

    Dann kommt noch PLC (Power Line Communication), also Internet über Strom dazu, das ist störungstechnisch die absolute Vollkatastrophe aber ebenfalls nicht immer gleich stark.



    Fazit, wenn du wissen willst ob dein Detektor ne Macke hat, halte dich von Siedlungen und Leitungen fern.


    LG. Nudnik

    Ich hole mal diesen Thread wieder hervor. Lt. Suche ist er der Jüngste zum Thema Simplex+.


    Mich würden Erfahrungsberichte von Simplex Eigentümern interessieren. Gibts was neues zu berichten?


    Was mich auch interessieren würde, wie ist der Simplex im Vergleich mit dem Equinox 800 einzuschätzen? Sind ja doch 2, 3 Euro Unterschied im Anschaffungspreis. Auf YT werden die zwei ja gerne verglichen aber YT ist ja noch geduldiger als Papier.

    Was bringt die Multifrequenztechnik beim Equinox wirklich in der Praxis?


    LG: Nudnik

    Ich bin bei weitem kein Spezialist aber ich war schon einige Male an Italiens Stränden sondeln.


    Ganz allgemein kann ich empfehlen, entweder ganz früh oder abends zu sondeln, wenn auf dem Strand kaum mehr Leute sind. Je weniger Leute dich sehen um so weniger können sich irgendwie belästigt fühlen und vielleicht für Stress mit den Carabinieri sorgen. Ich ging meist ab 17:30 los und wurde noch nie behelligt. Wenn, dann haben mich nur interessierte Touristen angesprochen oder ein Nachtwächter hat mich ermahnt eh keine tiefen Löcher zu graben...


    Ich sondel mit einem Discovery 3300 und kann folgende Erfahrungen weitergeben.
    Ich musste mich vom Wasser fernhalten. Der Detektor wird sehr unruhig. Vielleicht war ich auch nur zu blöd um den manuellen Bodenabgleich richtig hinzubekommen. War mir aber auch nicht so wichtig, weil ich glaube dass die Leute ihr Glump eh nicht ins Wasser mitnehmen, sondern es eher am Strand verlieren (Geld Ketterl, Ringe etc.).


    Am Strand fahren Eis/Snackverkäufer mit ihren Wagen entlang. Es zahlt sich aus deren Spuren abzugrasen, weil die Kiddies beim Eis holen gern Münzen fallen lassen :)


    Bisher hab ich in Summe vielleicht 100 Euro und zwei Goldringe gefunden. Also reich wird ma ned dabei und der Stundenlohn ist beim Tellerwaschen vermutlich auch besser aber deshalb mach mas ja ned :)


    LG. Nudnik

Marktplatz Metalldetektoren & Zubehör