Testbericht Minelab X-Terra 70

Der Fachhandel für Metalldetektoren wie Fisher, Minelab, Tesoro, Whites, XP, Nokta & Makro... & Zubehör im Zentrum von Oberösterreich nahe Linz!
Der Fachhandel für Metalldetektoren wie Fisher, Minelab, Tesoro, Whites, XP,... & Zubehör im Zentrum von Oberösterreich nahe Linz
  • 1.4 Testbericht Minelab X-Terra 70!


    Die Minelab X-Terra`s 30, 50, 70 kommt aus Australien und wurde von der Firma Minelab entwickelt.
    Gekauft habe ich den X-Terra 70 von Thomas Skroch DSD Deep Scan Detectors.



    Minelab_X-Terra-70%20Kopie.jpg


    Der X-Terra 70 ist einer der am best verarbeiteten Detektoren, welche ich bis jetzt in der Hand hatte.
    Mit dem Gewicht hat Minelab nun den richtigen Weg eingeschlagen. Mit 1,3 kg gehört die X-Terra Serie nun zu den leichtesten Detektoren am Markt.
    Das Gestänge ist dreiteilig sehr stabil und wackelt nicht.
    Auch die Verarbeitung der Spule und des Elektronikgehäuses sind sehr gut.


    Zusammenfassend kann man sagen, dass die Verarbeitung des Minelab X-Terra 70 sehr gut ist.


    Unterschiede in der X-Terra Serie:



    X-Terra_Serie.jpg



    Unterschiedliche Modis:


    Beim X-Terra 70 hat man die Möglichkeit in zwei verschiedenen Modis zu suchen.
    1. Coin & Treasure
    2. Prospecting


    Im Coin & Treasure Modus, habt ihr die Möglichkeit mit 1, 2, 3, 4, oder 99 Tönen zu suchen.
    Die Tonunterscheidung funktioniert sehr gut und es macht wirklich spaß damit zu suchen.
    Ich persönlich suche am liebsten mit der 4 - Ton Unterscheidung.


    Im Prospecting Modus, arbeitet man mit dem Hintergrundton. In diesen Modus hat man keine Tonunterscheidung.
    Als Disc wird die Ironmask verwendet, mit welcher man kleine bis mittelgroße Eisenteile ausdiskriminieren kann.
    Bei einem Objekt welches geortet wird steigt der Hintergrundton an. Bei einem Objekt welches diskriminiert wird, wird der Hintergrundton unterbrochen.
    Im Prospecting Modus sind noch bessere tiefen als im Coin & Treasure Modus zu erreichen.


    Die Lufttests führte ich wie folgt durch:


    Ich legte hierzu den Detektor auf das Feld und richtete die Spule im rechten Winkel zum Feld aus.
    Direkt vor der Spule legte ich ein Blatt Papier auf welchem ich eine Skalierung in cm festgelegt habe.


    Auf einem, 300mm langem Plastiklineal klebte ich die o.a. Testobjekte an.
    Nun bewegte ich das Lineal der Skalierung entlang bis zu dem letzten grabwürdigen Signal.


    Die Bodentests führte ich wie folgt durch:


    Hierzu grub ich im rechten Winkel zur Oberfläche ein Loch. Die Objekte wurden dann mit einem Plexiglas parallel zur Erdoberfläche ungefähr 20cm eingeschoben.


    Im o.a. Foto seht ihr die Testobjekte und wie ich bei den Test vorgegangen bin.

    Testobjekte.jpg


    Testvorrichtung.jpg


    Testtabelle_X-Terra_70.jpg


    Auch im Wald führten wir einen Test durch wobei auch zwei andere Detektoren (Fisher CZ5, XP Adventis) am Start waren.
    Hierbei zeigte sich das keiner der beiden Detektoren mit dem Minelab X-Terra 70 im Prospecting Modus mithalten konnte.


    Detektoren_klein.jpgTestobjekte_01_klein.jpg


    Testvorrichtung_01_klein.jpgtiefe_klein.jpg



    Schlussbewertung:


    Die Verarbeitung das Gewicht und der sehr geringe Batterieverbrauch des X-Terra 70 sind wirklich spitze.
    Auch bei voll aufgedrehter Sensitivity läuft der Detektor noch sehr stabil. Einer Suche mit Maximum an Leistung steht somit nichts im Wege.


    Wie ich auf früher schon mal geschrieben habe. Finde ich es einfach genial eine Änderung der Arbeitsfrequenz, durch das tauschen der Spule herbeiführen zu können.
    Durch diese eine Arbeitsfrequenz, ist das Anzeigeverhalten schneller gegenüber anderen Detektoren mit mehreren Arbeitsfrequenzen.
    Dadurch ist auch ein schnelleres schwenken der Spule kein Problem. Im Prospecting Modus ist der Detektor jedoch etwas langsamer als im Coin und Treasure Modus zu schwenken.
    Im Coin & Treasure Modi, (Concentric 7,5kHz Spule) ist der X-Terra 70 von der Tiefenleistung mit anderen Marken zu vergleichen.
    Im Prospecting Modi, (Concentric 7,5kHz Spule) hebt sich der X-Terra 70 deutlich von der Tiefenleistung anderer Detektoren ab.


    Mit der 18,75kHz Spule erreicht man ungefähr 10% - 15% Leistungssteigerung auf Kleinteile.


    Hierbei ist auch im Coin & Treasure Modi eine bessere Tiefenleistung auf Kleinteile zu beobachten.
    Die Tonunterscheidung und Leitwertanzeige arbeiteten sehr gut, und ersparen einem so einiges an Arbeit 


    Von der Tiefenleistung wurde ich vom X-Terra 70 wirklich sehr beeindruckt.
    Da ich bis jetzt keinen Detektor hatte, welcher mit einer 23cm Spule solche tiefen erreichte.

    Mit Sicherheit wird der X-Terra 70 noch eine menge Benutzer finden, welche sehr zufrieden damit sind.


    Ich hoffe ich konnte euch ein paar interessante Infos zum X-Terra 70 geben.


    Grüße und grüne Funde
    detectorix

  • Super Test, wie immer von dir


    ...Helmut

    [FONT=Arial][size=10]Cursum nullius cuius quam causa tardamus.
    Wir ändern unseren Kurs aus gar keinen Grunde

  • Langsam frage ich mich, welche (hoffentlich legale) Geldquellen du hast, um dir alle paar Wochen einen neunen Detektor leisten zu können. ;-)
    Würde mich wirklich interessieren. 8-)

    MfG und gut Fund
    Ambiorix


    "Doch die Wissenschaft man weiß es, achtet nicht des Laienfleißes!"

  • Zitat von Ambiorix


    Langsam frage ich mich, welche (hoffentlich legale) Geldquellen du hast, um dir alle paar Wochen einen neunen Detektor leisten zu können. ;-)
    Würde mich wirklich interessieren. 8-)


    Wenn man viel arbeitet kann man sich auch einiges leisten ;-)
    Außerdem was heißt hier alle paar Wochen?
    Den letzten hab ich mir im November gekauft :roll:

  • Hi Orio wann gebrauchst du die Prospectfunktion?? meines erachtens eher unbrauchbar auf verschrotteten gegenden??
    Hast du auch einen test gemacht in all-metall mode mit multiton(Hoher Ton Edelmetall dunkler Ton Eisen)?


    lg Ghost

  • Zitat von detectorix

    Wenn man viel arbeitet kann man sich auch einiges leisten ;-)
    Außerdem was heißt hier alle paar Wochen?
    Den letzten hab ich mir im November gekauft :roll:


    War ja nicht böse gemeint.
    Behaltest du dir die Detektoren alle, oder gibst du sie wieder ab?


    mfg

    MfG und gut Fund
    Ambiorix


    "Doch die Wissenschaft man weiß es, achtet nicht des Laienfleißes!"

  • Hallo Ghost,


    Zitat

    Hi Orio wann gebrauchst du die Prospectfunktion?? meines erachtens eher unbrauchbar auf verschrotteten gegenden??
    Hast du auch einen test gemacht in all-metall mode mit multiton(Hoher Ton Edelmetall dunkler Ton Eisen)?


    Tut mir leid dass ich mich erst jetzt melde, war aber bis jetzt in der Arbeit.
    Den Prospecting Mode verwende ich in Gebieten wo ich schon einiges gefunden habe und noch tiefer Objekte vermute.
    Dies jedoch nur dann wenn die Verschrottung des Gebietes dies zulassen.


    Am liebsten suche ich zurzeit mit Disc Pattern 3 und 4-Tonunterscheidung.


    Im All-Metal Mode habe ich noch keinen Test gemacht. Sobald ich mir jedoch eine andere Spule zulege, werde ich auch den All-Metal Mode genauer unter die Lupe nehmen.



    @ Ambiorix


    Habe alle wieder verkauft bis auf den Germania und natürlich den X-Terra 70.

  • Schöner Bericht!
    Toll das jemand einen Test über einen Digitalen Detector macht in der Welt der Analogfans.
    Da ich ebenfalls einen X-50 verwende freut mich das.
    Grüße Danz :verzeih:

  • Habe mir auf Grund Deines ausführlichen Tests den Xterra-70 gekauft.
    Bin begeistert von dem Gerät.


    Danke :verzeih: :verzeih:


    mfg
    Gombos

  • Hilfreich


    Hi
    Da ich gerade auf der Suche nach einem neuen Gerät bin , kommt mir dein „sensationeller“Bericht sehr gelegen. Was kostet das Ding ?
    l.g. Borsi

    Oft finde ich was, ohne zu suchen, aber meistens suche ich was , ohne es zu finden.:D

  • Testbericht xTerra 70


    das gerät kostet um die 700 euro,finde es deshalb so gut weil man mit sens.fast auf 30 noch ruhig im allmetall bereich suchen kann,kenne kein anderes gerät das diese eigenschaft besitzt. L.G.Manuela

  • Hallo Orio!

    Hab ne Frage zu dem schon etwas angegrauten Bericht. Hast Du auch die Tiefenangaben, bei denen Du die Münzen noch orten konntest? Da ich mit meinem 1236er die kleineren Teile nur recht oberflächlich finde, zweifle ich ein bissl an der Tiefenleistung und überlege einen Wechsel zu einem anderen Gerät. Der Minelab ist mir da ins Auge gestochen und auch vom Preis her OK. Wäre toll, wenn Du da was für mich hättest, dann könnte ich das mit meinem vergleichen.


    Danke, Gruß und Gut Fund

  • Hat sich erledigt. Die Tabelle auf der ersten Seite wird jetzt plötzlich angezeigt und war vorher nur ein nicht funktionierender Link.


    Danke und Gruß

  • TOLL, dass sich jemand so viel Mühe macht und das aus reiner Liebe zum
    Hobby und auch noch ohne eine Gegenleistung zu erwarten ... Respekt !


    Weiter so !

Marktplatz Metalldetektoren & Zubehör