Beiträge von brotbua

    Wenn es größere Eisentrümmer sind, dann kann der Leitwert gern mal sehr weit daneben liegen.


    Besonders auffällig ist das "am Rand" dieser Objekte. Sehr oft wenn ein größeres oder mehrere Eisenteile im Boden sind und man mit der Sonde aus dem Bereich schwenkt kommt es es zu unregelmäßigen Signalen.


    Das kann manchmal natürlich auch daran liegen, dass dort Bunt/Edelmetall daneben oder auch darüber liegt. Hier kann ein Schwenken in verschiedene Richtungen oder auch langsamens Schwenken an den Rändern mehr Aufschluss geben,


    Wenn das Signal nach der ersten Grabung verschwindet, kann es auch daran liegen, dass man die Orientierung des Objektes verändert hat (es liegt nun senkrecht und ist für die Sonde nicht mehr erkennbar)


    Meistens wird es ein Störsignal sein.


    lg

    thomas

    Ich wollte mir ja auch einen Equinox 800 kaufen,habe aber auf Erfahrungen gewartet,hab aber keine guten Berichte darüber gelesen. Also hab ich mich den Deus XP entschieden.

    Sollte aber keine Schlechte Nachrede über den Equinox sein, sondern ist meine Meinung.

    Also ich habe bisher eigentlich vor allem Gutes über den Equinox gehört

    Bin selber auch zufrieden - allerdings fehlt mir der Vergleich zB zu einem Deus


    Aber was AR162 oben schreibt stimmt schon. Auch dass er teilweise knarzt und quietscht, was schon sehr nervig sein kann (merke ich aber auch nur wenn ich die Kopfhörer nicht auf habe)


    lg

    thomas

    Das klingt ja alles sehr gut - muss ich mir auch endlich installieren..


    Bin grundsätzlich mit Feld-1 recht zufrieden, hab aber jetzt schon länger nicht herumprobiert mit anderen settings

    Sind beim Equinox 800 mit den 20-30 cm schon das Limit erreicht oder gibts da eine Möglichkeit das noch besser hinzubekommen?

    Ach ja, eins wurde noch nicht erwähnt:

    du kannst den Recovery Speed langsamer stellen - dann musst du zwar langsamer schwenken, kriegst aber mehr Tiefe.

    Ich denke bei der Suchtiefe erwartet man oft zuviel - immerhin geht er etwas tiefer als mein F22 und hat eben eine sehr gute Metallunterscheidung, wie Sigi schon meinte und dazu noch viele Einstellungen und einige Komfort-Features.


    Das Problem mit den Fehlsignalen/Phantomsignalen, die nach dem Graben nicht mehr zu finden sind, hatte ich anfangs auch - hab ich aber mittlerweile nicht mehr - was wohl v.a. daran liegt, dass ich mittlerweile besser höre was wirklich ein stabiles Signal ist.

    Wenn das nur so ein kleines Zucken ist, oder ein wildes herumspringen ist es meistens die Nebenwirkung von einem Eisenteil.


    Ich bin insgesamt recht zufrieden - Wunder vollbringt er allerdings keine - und Suchen und Graben muss man immer noch selbst :)


    lg

    thomas

    Also ich versuch mal so meine Erfahrungen zu beschreiben:


    "Kreuzweise Lokalisieren"

    mach ich auch so - also mit 90° Drehung (also nicht immer, manchmal ist es auch so eindeutig)

    bei jeder Richtung wird so lange drübergeschwenkt bis die geringste Tiefe (bzw der lauteste Ton) angezeigt wird

    das ergibt dann praktisch 2 Linien die sich überkreuzen


    Es kann aber auch sein, dass man das Objekt nur in einem dem beiden Winkel sauber reinkriegt, während beim 2. Winkel das Objekt in einer Richtung einen sauberen Ausschlag gibt, und in der anderen Eisen ausschlägt - das könnte bedeuten, dass ein Eisenteil direkt neben Bunt/Edelmetall liegt.


    Wenn der Detektor schon weit daneben ausschlägt und auch noch stark springt ist das imho meistens ein Zeichen für ein relativ massives oder auch ringförmiges Eisenteil

    Aber auch bei anderen Metallen kann der Leitwert springen, wenn man neben dem Objekt ist

    Wenn es keinen Punkt gibt mit einem stabilen Signal, ist das wieder eher ein Zeichen für massives Eisen


    Und dass die Sonde spinnt, wenn ich sie hinlege passiert auch manchmal, wahrscheinlich der Müll, keine Ahnung


    Iron Audio: ich kenne die Funktion des 400i nicht - aber ich habe Eisen auch immer aktiv, damit sehe/höre ich sofort wo Eisen liegt - wenn ich die Sonde aus dem Eisenbereich bewege kommt es oft zu kleinen Piepsern mit hohem Leitwert - ist meist zu ignorieren.



    am Ende alles Theorie - ausprobieren hilft wohl am meisten..


    lg&gut Fund

    thomas

    willkommen auch von mir!


    wenn du dir den AT PRO überlegst, dann könntest auch den Equinox 600/800 in die Überlegeungen miteinbeziehen

    das ist aber keine Empfehlung! dazu kenn ich die Geräte zu wenig..


    ich hab mir ein Einsteigergerät gebraucht gekaut - da ist zumindest nicht viel vertan.. hab mir aber ein paar Monate später den Equinox geholt

    wieviel Unterschied ist, kann ich dir nicht sagen, da ich den neuen Detektor noch nicht ausgereizt habe, bzw. ganz verstehe.

    Er hat auf jeden Fall mehr Einstellungen, mehr Komfort, mehr Fläche und mehr Kleinteilempfindlichkeit (obwohl die beim F22 mit kleiner Spule auch nicht schlecht ist)

    durchschnittlich grabe ich etwas tiefer, man darf aber keine Wunder erwarten..


    Und historische Karten und Altstrassenforschung gefällt mir auch sehr gut - falls du dazu mal Infos/Quellenhinweise brauchst, einfach melden..


    dann gut Fund!

    thomas