Beiträge von Münzhunter

    Viel Spaß bei uns. Sich hier im Forum anzumelden war eine sehr gute Entscheidung. Nette und fachlich brilliante Kollegen werden euch sicherlich bei euren Funden und deren Bestimmung helfen. Also viel Spaß und viel Glück bei einem der schönsten Hobby die es gibt.
    LG Münzhunter

    Hallo Patrik,
    endlich hast du`s auch ins Forum geschaft. Deine schönen Funde sind sicher eine Bereicherung. Freue mich schon auf deine Beiträge.


    Lg Münzhunter

    Hey, @Vestigator, ich kann mich noch an die Ausfahrten vom Bundesheer noch erinnern. Wenn die im Rudel daher gekommen sind, hat es noch 1 Std. danach gestunken. Fährst du noch damit?


    Hallo @hoschito, zu meinen Anfahrten:
    1988, 1989 und 1990 - Türkei, jeweil schöne 4 Wochen. Wir sind von zu Hause runter gefahren, 3x 800km, dann sind wir im Nirgendwo mitten in der Türkei gestanden, Ziel Ostanatolien Schotter- und Bergstraßen, abseites vom Tourismus.
    (Unser Motto war und ist noch immer: "Vermeide die laute Stadt, verlasse die breiten Straßen, hinter dem nächsten Hügel hörst du die Nachtigall"- wer das einmal gesagt hat weiß ich nicht, vermutlich ein ururalter weiser Chinese - Konfuzius)
    2008 gabs eine Revivaltour, 20 Jahre danach, wieder Ostanatolien. Nachdem wir ja nicht jünger werden sind wir mit den Bikes huckepack am Hänger bis Istanbul gefahren, umgepackt und los ging es wieder. 1 Etappe 800 km ins Landesinnere. Wir wollten teststen ob es uns überhaupt noch gefällt, jeden Tag im Zelt, Staub, jeden Tag neues Abenteuer o_O.... :D und was sich verändert hat. Testergebnis: ein war wieder der Hammer, es hat sich gar nichts verändert, die Zeit ist stehen geblieben, wir sind noch immer jung, .... o_Oo_O. Einen Unterschied hat es doch gegeben, wir haben mehr Kaffee getunken.
    Nach Algerien gings mit dem Hänger bis nach Sete, Auto und Hänger haben wir günstig auf einem Campingplatz geparkt.
    Nach Maroko gings auch mit dem Hänger bis Genua, Auto und Hänger in einer günstigen Mietgarage untergebracht.
    Ich denke man sollte nicht zu viel Zeit mit der Anreise verplämpern. Ratzfatz hin und wieder ratzfatz nach Hause. Jeder Tag mehr Anreise ist ein verlorener Tag Abenteuer.


    LG Münzhunter

    Hallo @odin,
    das waren meine ersten 2 Bikes, meine heißgeliebte Kawa 650 Custom und dann der Umsieg gleich auf die XL600LM zum Abenteuerreisen. Waren tolle Motorräder, danach gabs nur noch ATwins.
    Lg Münzhunter

    Aufgenommen am Mulhacen in Andalusien (E) die höchste befahrbare Straße Europas 3482m

    Hallo @DerSucher
    Bild 1-5 sind alter Wehranlagen WKI, II entlang der Brenner Grenzkammstraße, die Bilder 6-10 sind auch WKI und II gleich nach dem Grenzübergang nach Südtirol rechts von Innichen.

    Diese Gebäude werden noch von Hirten genutzt und sind knapp 2600m hoch. Diese "Hütten" waren Jahrelang ein Punkt zum Endergietanken für mich. Man kann auch direkt auf den 2550m hohen Gipfel zelten. Hier ist ein kleines Plateau von 4x4 Metern. Die Aussicht ist grandios, 360°.

    Oder man schläft im Bunker

    Hier noch ein Bild von einem geilen Bunkersystem, war schon kurz drinnen, affenartig kann ich nur sagen, mitten in den Bergen und keine Menschenseele da. Da fragt keiner was man da macht.


    LG Münzhunter

    @AndiObb,
    ja es ist eine altehrwürdige Dr.Big 800 Eintopf. Viele haben gesagt dieses Bike ist zu schwer und zu Kopflastig um damit vernünftig im Sand fahren zu können. Denkste, sie habens wohl nie probiert. Dieses Bike geht im Sand ab, wie sagt man in Deutschland: geht ab wie Schmidts Katze. Da gibt es kein gehüpfe beim Queren von Spurrillen, die geht durch wie ein Panzer, ohne wackeln. Tempo und Herz braucht man halt dazu. Mein holländischer Freund (ist er immer noch und schon länger als 25 Jahre) nie ein Problem damit, total zuverlässig. Das waren noch Biks mit Karakter und Standfestigkeit, so wie auch deine XT600 - Legenden !
    Ich hab dir noch ein paar Bilder eingestellt, auch mit einer XT600 Tenere. Ich freue mich wenn ich wieder einmal einige Uralt-Bilder anbringe und ich hoffe ich belästige dich nicht damit, aber es wieder einmal soooo schön diese Bilder anzusehen.


    Lg Münzhunter

    @AndiObb
    Es ist meine 3te 650iger. Seit 1988 bin ich auf einer Twin unterwegs. Türkei, Sahara, alle Länder so rundherum. Ich bin einfach verliebt in dieses Urgestein. Ich denke so gute 300000 km habe ich schon mit den 3 Biks heruntergeradelt.
    Alt, aber saugut.


    Lg Münzhunter

    Hallo Kollegen,
    ich brauche für Weihnachten einen Kopfhörer für einen Tesoro Tejon. Es sollte kein großes Gerät sein, so wie die Amerikanischen. Das möchte mein Schatzi nicht. Eher ein Gerät mittlerer Größe, ev. mit dem Bügel hinten. Wichtig ist auch das er eine integrierte Lautstärkenregelung hat. Am Gerät kann man die Lautstärke ja nicht regeln. Wir haben schon einige ausprobiert, von Sony um 60€ bis zum Billigschrott, alle waren extrem Laut, sodass man nicht damit sondeln konnte.
    Darum meine Frage an die Kollegen die einen Tesoro besitzen und mit dem passenden Kopfhörer sondeln. Welchen verwendet ihr, vieleicht könnt ihr mir die genaue Bezeichnung aufschreiben.
    Danke Euch


    LG Münzhunter

    Hallo Mario,
    Deine Verlustsicherung hat sich schon huntertfach bewährt. Man braucht nicht mehr hecktisch um den Pinpointer greifen, ist er noch da oder hat er sich eh schon verabschiedet. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen ohne der Sicherung herum zu laufen. Ein günstiges nützliches Teil und keine Billigschrottverarbeitung!.
    Ich wollte es nur nochmal gesagt haben, weil mir die Sicherung einfach gefällt.


    LG Harald