e trac oder f 75 black edition pro

  • Religionsfragen sind allgemein schwierig, aber sich gegen Minelab zu entscheiden kann ich nicht nachvollziehen. Vor 20 Jahren war Fisher sensationell, jetzt sehe ich das entschieden anders. Aktuell liefere ich mir mit dem Nachwuchs ein Match ETrac vs Equinox, Ergebnis offen.

  • Ich sehe das so: Wenns nichts bis wenig zu finden gibt wird es auch ein Detektor der sehr teuer ist nicht ändern können. Außer dass ich mit meinem Monatslohn in der Hand spazieren gehe. Wenns hingegen viel zu finden gibt an den Stellen die man bevorzugt, - eventuell ein paar für sich außergewöhnliche Funde- und man mit einem Detektor der mittleren Preisklasse unterwegs ist hat man gar nicht das Bedürfnis nach einem High End Produkt bzw der Bürgermeistervariante da der gewünschte Erfolg mit - ich sag mal- dem gebrauchten 1266er auch erreicht wurde.


    Wenn man sich natürlich finanziell keine Gedanken machen müsste, würde glaube ich jeder mit einem High End Gerät herumlaufen und man müsste sich solche Fragen gar nicht erst stellen. Außer vielleicht wann man Zeit hat das Gerät auszuführen.


    Der Grundsatz "Viel hilft viel" ist daher nicht immer anzuwenden.


    Aber das ist nur meine Ansicht zu der Sache, und jeder sollte seine eigene Meinung dazu haben bzw bilden.


    Lg

    EVOCATVS




  • Wenn du auf Mineralisierten Flächen Tiefe willst mußt du den E-Trac nehmen.

    Gewicht des E-Trac ist halt ein Nachteil und er ist auch nicht der schnellste aber auf halbwegs sauberen Stellen ein sehr guter Detektor.

    Der Fisher ist eher Störanfällig wenn du in der nähe von Wohngebieten bist. Qualität?

    Ich habe noch den Deus und möchte den auch nicht mehr missen.

    Bei viel Schrott ist der Deus halt unschlagbar!!

  • Zwar habe ich noch keinen Detektor, da ich zum Zeitpunkt noch alles rundherum in Ordnung bringen muß und was leider noch viel Zeit beansprucht, aber bei diesen zwei Auswahlgeräten hätte ich den e-trac genommen. Sollte es Dir auf weitere € 800,- finanziell nicht ankommen, würde ich sogar den 3030 nehmen, den gibt es sogar jetzt mit der kleinen Spule und Detektortasche dabei. Und mit einer optimierten Software kann Dir der Mario (detectorix) weiterhelfen. Es ist eine Investition, die sich, wenn Du das Hobby ernsthaft betreibst, auszahlt, da es meiner Meinung nach kein besseres Gerät auf dem Multifrequenz-Sektor gibt. Von Gewicht ist er sehr gut ausbalanciert, Reaktionszeit ist trotz Kritik noch immer sehr gut, da man ja sondeln geht und nicht einen Schwingsuchmarathon veranstaltet. Außerdem kannst noch außer dem auswechselbaren Akku noch Batterien reingeben, wenn Du sehr lange unterwegs bist.

    Lg Wienerfuchs

  • Bin noch immer zufrieden mit dem F75 black. Gewicht mäßig ist da nicht viel unterschied zum Minelab.

    Aber wen es feucht ist oder wird hast du halt mit dem Fisher deine Probleme. Die Orginalspule war bei mir in kürzester Zeit hin. Wenn es kalt wird verliert er stark an Leistung. Aber er geht tief und ist schnell.

    Ich mache Meter. Das was ich suche höre ich. Die V 2.0 Version läuft einen Tick ruhiger. Hat sich aber für mich nicht ausgezahlt. Über den Minelab kann ich nichts sagen. Ist aber sicher nicht schlecht.

    Je intensiver man lebt, desto deutlicher sieht man, dass die einfachen Dinge die wahrhaft Größten sind
    Liebe Grüße und Gut Fund
    DerSucher

    wallfahrtsmedaillen_at.png