Bitte um Hilfe! Unterscheidung Goldring - andere Metalle

Bestellen Sie heute noch den Minelab EQUINOX 600 oder EQUINOX 800 und erhalten Sie einen der ersten Detektoren der EQUINOX Serie im Januar 2018!
Der neu Minelab EQUINOX 600 bei Metalldetektor-austria.at / detectorix    Der neu Minelab EQUINOX 600 bei Metalldetektor-austria.at / detectorix
  • Liebe Forumsmitglieder,


    ich habe mich hier angemeldet, weil ich leider gar keine Erfahrung mit Sonden habe und dringend eure professionelle Meinung/Hilfe bräuchte!

    Ich habe zum Studienabschluss einen Goldring mit Brilliant (Familienerbstück) von meiner Mutter bekommen. Meine 4-Jährige war begeistert und wollte ihn so gerne auf ihren Finger stecken. Leider ist er ihr vom Finger gerutscht und im Restaurantgarten zwischen den Terrassendielen verschwunden (mit Unterkonstruktion verschraubte Holzdielen)! Sollte eigentlich kein Problem sein, ihn wieder zu finden, leider haben wir schon stundenlang gesucht, sogar einige lange Dielen abschrauben dürfen, aber außer Schrauben, Bierkapseln/Kronkorken, glitzernden Scherben etc. noch nichts gefunden.


    Meine Frage an euch - ist es möglich, mit einem Detektor zwischen Gold und anderen Metallen (unzählige Schrauben im Holz etc.) zu unterscheiden? Der Untergrund ist leicht abschüssig und der Ring kann irgendwo abgesprungen sein und muss damit nicht direkt unter dem Sitzplatz zu liegen gekommen sein (Terrassengröße ca. 50 m²). Oder denkt ihr, dass ein Aufschrauben aller Dielen die einzige Möglichkeit ist (leider schwierig, weil die Dielen schon recht alt sind und sich die Schrauben tw nicht mehr lösen lassen und auch das Verständnis der Mitarbeiter mit jedem Suchen schwindet ;()?


    Falls das Auffinden mit einer Sonde eurer Meinung nach möglich ist, wäre ich auch für Hinweise auf eine/n SondengängerIn in Linz dankbar, der/die gegen Bezahlung danach suchen würde!


    Vielen Dank und beste Grüße, Claudia

  • Hallo,


    wohne weit weg und kann dir nur die Auskunft wegen der Unterscheidung geben: Grundsätzlich ist eine Unterscheidung möglich, jedoch ist auch das Gold legiert. Auf einem Feld wäre es ein leichtes, ich denke jedoch dass es in diesem Fall kaum möglich sein wird. Bei den Schrauben sehe ich weniger das Problem, die sollten alle die gleichen sein, es gibt Detektoren, die genau diese Schrauben dann ausblenden können. Das Problem wird der restliche Müll sein (Kronkorken, Alulaschen,....) Im Endeffekt kommt eine Detektorsuche dann erst wieder einem Terassenabbau gleich...


    Tut mir leid, dass ich dir keine besseren Nachrichten überbringen kann, eventuell hat jemand anderer noch eine Idee, eventuell "Goldsucher"???


    Lg Andi

  • ich bin grad in kärnten aus urlaub. falls sich vorher nicht eh jemand findet, könnt ichs in 2 wochen probieren.


    lg tom

    Quid datur a divis felici optatius hora?

  • ....ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.....


    Gesetzt den Fall die (Eisen)Schrauben blendet man aus.

    Beim Restmetall - von Bierkapseln über Stanniolfutzerln bis Wechselgeld - wirst das detektierte Objekt jedenfalls rauskitzeln müssen aus den Ritzen, um letzlich zwischen hui und pfui unterscheiden zu können, denk ich.


    Vorsichtig optimistischer Ansatz . falls sich keiner findet der den sucht: wenn mit Glück der Brüller nach oben liegt könntest den in der Nacht mit einer Taschenlampe aufstöbern.


    Der Trick hat je nach Vorlieben und Region schon mit Ringen am Acker und Fasanen im Gebüsch funktioniert wie berichtet wird ;-)


    Ansatz 2: kauft Euch einen billigen Pin Pointer etwa bei "Detectorix" ums Egg in Steyregg.

    https://www.metalldetektor-austria.at/pinpointer.html

  • Hallo!


    Danke für den Tipp mit der Taschenlampe! Die LED auf der ausgeborgten Bosch GIC 120 Kamera hat den Stein zum Blinken gebracht :)) Nach insgesamt 6h Schrauben und Suchen sind wir also grade fündig geworden :)


    Vielen Dank nochmal, LG Claudia