Testbericht Minelab CTX 3030

  • Minelab Equinox 600 & Minelab Equinox 800

    Die neue Minelab Equinox Serie der Minelab Equinox 600 und Minelab Equinox 800 bei metalldetektor-austria.at | detectorix!

    Minelab Equinox 600 & Minelab Equinox 800
  • XP DEUS X35 Suchspulen

    Die neuen XP DEUS X35 Suchspulen nun bei metalldetektor-austria.at |detectorix ab Lager lieferbar.

    XP DEUS X35 Suchspulen
  • Hallo Leute,


    anbei der bereits lange überfällige Testbericht zum Minelab CTX 3030!


    Der Minelab CTX 3030 kommt aus Australien und wurde von der Firma Minelab entwickelt.
    Anfangs waren die veröffentlichten Daten zum Minelab CTX 3030 sehr spärliche und es wurden in gewissen Abständen immer neue Punkte zum Detektor bekanntgegeben.
    Am 04.05.2012 war es dann soweit und die ersten Infos zum Minelab CTX 3030 wurden auf der Seite von Minelab veröffentlicht:

    Wasserdicht
    Wireless Audio
    FeCo Diskriminierung
    GPS Ortung
    PC Schnittstelle
    Farbdisplay

    Hierbei wurde eine richtige Spannung aufgebaut und es blieb ein gewisser Spielraum für Spekulationen was der Minelab CTX 3030 eventuell kann oder auch nicht.
    Natürlich war die Erwartung nach den erst veröffentlichten key facts zu gewissen Punkten sehr hoch und eventuell von dem einen und anderen eingeschlossen mir zu hoch.


    Nach den darauf folgenden Infos zu Gewicht, Packmaß & Preis bekam ich den ersten Dämpfer.
    Auch dies konnte mich nicht in meiner Euphorie stoppen und ich wusste, dass ich die neue Wunderwaffe aus dem Hause Minelab testen musste.


    Ende Mai 2012 war es dann soweit, endlich konnte ich den mit Sehnsucht erwarteten Minelab CTX 3030 in den Händen halten. Da ich nun bereits seit 18 Monaten mit dem Minelab CTX 3030 suche, ist es an der Zeit einen ausführlicheren Test zum Minelab CTX 3030 zu schreiben.
    Gekauft habe ich den Minelab CTX 3030 bei mir: :D
    www.metalldetektor-austria.at
    www.detectorix.com


    Minelab_CTX_3030.jpg


    2.0 Verarbeitung:
    Der Minelab CTX 3030 ist sehr robust gehalten und die Verarbeitung ist TOP. In den 14 Jahren in welchen ich nun unterschiedlichste Metalldetektoren im Einsatz hatte. War kein einziger dabei welcher es mit der Robustheit und Qualität des Minelab CTX 3030 aufnehmen könnte.
    Auch nach 18 Monaten Einsatz des Minelab CTX 3030, gibt es kein wackeliges Gestänge und die Gestängeverschlüsse halten noch immer wie am ersten Tag.


    Der Minelab CTX 3030 besitzt zwei Batteriequellen, eine für die Versorgung des Minelab CTX 3030. Hierfür sind im Standartpacket zwei Batteriehalter enthalten, ein AKKU Batteriehalter, sowie ein Batteriehalter welchen man selbst mit 1,5V Mignon Batterien oder Akkus füllen kann. Die zweite Batteriequelle (Akku) befindet sich im Wireless-Modul für den Kopfhörer des Minelab CTX 3030.
    Ein großer Vorteil des Wireless-Moduls besteht darin, dass der User selbst entscheiden kann, welchen Kopfhörer man für seinen Minelab CTX 3030 verwenden möchte.


    Das Farbdisplay ist gut und schön, jedoch ist die Ablesbarkeit bei Sonneneinstrahlung eher schlecht.


    Leider ist durch die sehr robuste Bauweise und vermutlich auch wegen der Wasserdichtheit, dass eine oder andere Gramm an Gewicht hinzu gekommen. Aus welchem Grund der Minelab CTX 3030 mit einem Gewicht von 2,36kg, zu den schwersten derzeitigen am Markt befindlichen Metalldetektoren zählt.


    Nichtsdestotrotz ist es Minelab beim CTX 3030 gelungen, durch eine ideale Gewichtsaufteilung eine TOP Balance des Metalldetektors herzustellen. Hält man den Minelab CTX 3030 am dafür vorgesehenen Handgriff in Schwenkposition, so wirkt dieser sehr ausgeglichen und man bemerkt sofort die sehr gute Balance.
    Diese sehr gute Balance wird durch das Gegengewicht der Elektronikeinheit und dem Batteriehalter welche sich hinter der Armstütze befinden gegenüber der Spule erreicht.
    Hierdurch fühlt sich der Minelab CTX 3030 sogar leichter an als wesentlich leichtere Metalldetektoren am Markt.
    Eine stundenlange ermüdungsfreie Suche im Flachland, sowohl auch auf leichten Steigungen ist somit kein Problem.
    Sucht man jedoch in Steilhängen oder Aushüben so schlägt das Gewicht von 2,36kg erbarmungslos zu.


    Das zweiteilige Gestänge des Minelab CTX 3030, ist aus hochwertigen Materialien gefertigt und wie bereits weiter oben erwähnt sehr robust ausgeführt.
    Durch das neue zweiteilige Gestänge des Minelab CTX 3030, ist es gelungen mit dem Packmaß gegenüber vorheriger Minelab Produkte etwas kleiner zu werden.
    Jedoch ist dieses Packmaß immer noch zu groß, wodurch sich der Minelab CTX 3030 in den meisten Rucksackgößen nicht verstauen lässt.
    Hätte man für den Minelab CTX 3030 eine dreiteiliges Gestänge konstruiert, würde das Packmaß mit Sicherheit um 15-20cm schrumpfen.


    Zusammenfassend zu der Verarbeitung und Konstruktion des Minelab CTX 3030 kann ich folgendes sagen:
    Die verwendeten Materialen sowohl auch die Verarbeitung und deren Qualität sind TOP und lassen keine Wünsche offen. Für den Preis was dieser Metalldetektor kostet ist dies jedoch meiner Meinung nach auch zu erwarten.


    Die einzigen drei Nachteile des Minelab CTX 3030 sind wie gesagt, dass Gewicht was jedoch durch die sehr gute Balance nicht so auffällt und das leider noch zu sperrige Packmaß. Sowie die eher schlechte Ablesbarkeit des Displays bei Sonneneinstrahlung.


    3.0 Einstellung:
    Das Bedienfeld des Minelab CTX 3030 ist logisch und sehr einfach aufgebaut. Durch die Doppelbelegung der Tasten ist es einfach in die jeweiligen Untermenüs zu gelangen.
    Meiner Meinung nach wurde hierbei wirklich auf überflüssigen Schnickschnack verzichtet. Um einen einfache Aufbau des Menüs und der dazugehörigen Untermenüs zu gewährleisten.


    Minelab_CTX_3030_Face.png


    Mehr zu den Einstellungen des Minelab CTX 3030 sowie Xchange2 findet ihr unter folgenden Links:


    Anleitung Mienlab CTX 3030:
    http://www.minelab.com/__files…0IM%20CTX%203030%20DE.pdf


    Anleitung Xhange2:
    http://www.minelab.com/__files…Change%202%20DE%20Web.pdf


    Xchange 2:
    Eine tolle Software um die erstellten FindPoints und GeoHunts zu verwalten und zu dokumentieren. Weiters ist es möglich Programme und Einstellungen des Minelab CTX 3030 mit anderen Usern zu tauschen.


    1. GeoHunt
    GeoHunts sind Tracks welche man mit dem Minelab CTX 3030 aufzeichnen kann. Diesen so genannten GeoHunts kann man beliebig Beschriften und Bilder hinzufügen. Sogar ein Screenshot vom Disc-Muster ist enthalten.


    Sorry für die etwas FALSCHE Darstellung, habe das Bild einfach eingefügt.
    Jedoch sieht man bei dem Bild sehr schön:
    Beginn und Ende des GeoHunts und die dazwischen liegenden Fundpunkte.


    2. Alben
    Unter Alben, habe ich mir verschiedene Ordner angelegt welche ich nach den verschiedensten Epochen benannt habe.
    Je nach Fund verschiebe ich dann die FindPoints in den jeweiligen Ordner.


    3. FindPoints
    Bearbeitet man die einzelnen FindPoints so kann man auch hier folgendes eintragen:
    Name, Beschreibung, Fundfoto,...... und noch einiges mehr Bilder sagen mehr als 1000 Worte.


    Resümee:
    Leider funktioniert Xchange 2 zz. auf keinem MAC, aus welchen Grund es für MAC User nur über Umwege nutzbar ist.
    Finde ich irgendwie sehr schade, den kaufe ich mir einen MAC will ich nicht unbedingt Windows drauf installieren. Kaufe mir ja auch keinen CTX und versuche dort die Software eines E-Trac zu installieren.
    Hast du einen MAC so kannst du XChange2 wie folgt benützen:

    Parralells Desktop + Windows
    Windows über Boot Camp installieren

    Persönlich würde ich mir von Minelab im Programm Xchange 2 noch folgendes wünschen:
    • Das man die Datensätze drucken kann.
    • Einzelne Datensätze via Mail versenden kann um diese z.b. einen Archäologen zu melden.


    Sonnst kann ich nur sagen: Die Genauigkeit der Fundpunkte & Routen ist TOP und die Möglichkeiten des Minelab CTX 3030 in Verbindung mit dem X-Change 2 lassen fast keine Wünsche offen.


    Was will man mehr?
    Kein Handy, GPS,.... mehr mit schmutzigen Händen versauen, um Routen oder Fundpunkte zu dokumentieren. Alles einfach mit jenem Gerät mit welche man auch die Funde macht.


    Einfach nur GENIAL, DANKE an Minelab!!!!


    4.0 Luft,- und Bodentest sowie prozentuelle Abweichung:
    Natürlich unterzog ich den Minelab CTX 3030 gleich einigen Lufttests, wobei ich feststellte das die Werte des Minelab CTX 3030 annähernd mit jenen des Minelab E-Trac vergleichbar sind. Lediglich bei der kleinsten Münze einen Kelten aus Gold , hatte der Minelab CTX 3030 die Nase vorne.


    Weiters macht es für mich den Eindruck das tiefer liegende Objekte, wesentlich sauberer und nochmals verstärkt geortet werden.



    5.0 Feldversuch:
    Die ersten Versuche mit dem Minelab CTX 3030 machte ich in Wäldern wo ich bereits früher einiges gefunden habe. Hätte ich an den beiden Stellen was gefunden so hätte ich sofort behaupten können der CTX geht tiefer als jene Detektoren welche ich bereits zuvor an diesen Stellen getestet habe.
    Dies war jedoch leider nicht der Fall aus welchem Grund ich auch etwas enttäuscht gewesen bin.
    Beim zweiten Waldstück hatte ich dann noch etwas mehr Glück und durfte noch einen silbernen Leopold finden welchen ich mit anderen Metalldetektoren übersehen habe bzw. nicht geortet habe.


    Es dauerte wirklich einige Zeit und viele Suchstunden und ich machte es dem Minelab CTX 3030 auch nicht leicht. Jedoch lernte ich diesen Metalldetektor von mal zu mal mehr schätzen und je öfter ich damit unterwegs war. Desto mehr bemerkte ich das Potential was in dieser Maschine steckte.


    Nach ungefähr zwei Monaten war es soweit. Ich hatte bereits einige Suchstunden mit dem Minelab CTX 3030 hinter mir und mein Römeracker war gemacht.
    Auf diesem Acker gehe ich nun seit ungefähr 2 Jahren und habe dort auch schon das eine oder andere gute Stück finden dürfen.
    Mit meinen Metalldetektoren davor, fand ich im Schnitt bei einem normalen Suchgang (4-6 Std.) 25-30 römische Münzen und andere Objekte. Nach den ersten paar Metern war ich sehr erstaunt wie viele gute Signale ich mit dem Minelab CTX 3030 an dieser Stelle noch habe.
    Ich suchte also zwei Tage jeweils zu 6 Stunden und es kam eine Münze nach der anderen.
    In Summer habe ich in diesen 12 Stunden 97 römische Münzen gefunden und natürlich einige andere Objekte.


    Funde_97.jpg


    Nach diesen beiden Tagen wusste ich das der Minelab CTX 3030, somit einen fixen Bestandteil meines Metalldetektor Arsenal darstellen würde.
    Anfängliche Zweifel waren ab diesem Zeitpunkt verfolgen und es folgten viele schöne Suchstunden mit dem Minelab CTX 3030.


    Die Laufruhe des Minelab CTX 3030 ist sehr von den Einstellungen abhängig und kann ideal den Gegebenheiten und natürlich den Bedürfnissen des Users angepasst werden. Die Kleinteilempfindlichkeit hat mich sehr begeistert. Obwohl ich immer wieder das Gefühl habe, dass Metalldetektoren mit einer einzelnen hohen Frequenz hier teilweise besser reagieren.
    Bei einzelnen Lufttests sowie auch Bodentest konnte ich dieses Gefühl jedoch nicht bestätigen.


    Auch wenn die Tonkulisse von Minelab Metalldetektoren teilweise sehr gewöhnungsbedürftig ist. So muss ich gestehen dass ich diese nicht mehr missen möchte, ist man einmal die Tonkulisse vom Explorer, E-Trac, CTX 3030 gewöhnt. So ist diese die aussagekräftigste Tonkulisse von derzeit befindlichen Metalldetektoren am Markt.
    Die Tonmuster von Minelab, in Verbindung mit dem 2 Koordinatensystem ermöglichen eine wesentlich genauere Aussage über die georteten Objekte im Boden.
    Des weiteren gibt es ja hier wesentliche Verbesserungen, welche es bei den Vorgängern nicht gegeben hat (Anzeige mehrere Objekte gleichzeitig am Display).


    In Summe muss ich gestehen, dass mich der Minelab CTX 3030 in den letzten 18 Monaten sehr überzeugt hat in Bezug auf Tiefe, Unterscheidung sowie Trennschärfe.
    Ebenso ist anfängliches Misstrauen wegen Gewicht und Packmaß verflogen und nun nicht mehr so relevant. Da die Stärken dieses außergewöhnlichen Detektors einfach woanders zu suchen sind.


    6.0 Schlussbewertung:
    Rückblickend auf die letzten 18 Monaten kann ich zu dem Minelab CTX 3030 folgendes sagen:
    Die Verarbeitung und die verwendeten Materialen des Minelab CTX 3030 sind TOP und lassen nur kleinere Wünsche offen. Wie Gewicht, Packmaß und bessere Lesbarkeit des Displays, diese Punkte sind jedoch Gejammer auf sehr hohem Niveau.


    Alle Einstellungen sind meiner Meinung nach sehr logisch aufgebaut und es sind nicht zu viel und auch nicht zu wenige.
    Sollte heißen jeder bekommt das was er möchte. User welche eher weniger Einstellen möchten, können mit den Standardprogrammen laufen. Für jene welche etwas mehr möchten hält der CTX 3030 natürlich auch was parat.


    Die Tiefenleistung scheint anfangs sehr ident mit dem E-Trac, jedoch zeigte sich bei weiteren Test sehr wohl ein Unterschied. Sowie eine wesentliche Verstärkung tiefer liegender Objekte und eine genauere Objekt Identifizierung durch FBS2.
    Der Recovery Speed wurde zu anderen Produkten von Minelab wesentlich verbessert und es ist nun möglich Buntmetalle neben Eisenobjekten zu finden.
    Dies ist jedoch wie immer von der Größe & Lage diese Objekte abhängig, Wunder darf man sich hier jedoch auch keine erwarten.


    In Summe kann ich also behaupten, dass der Minelab CTX 3030 viele meiner Bedürfnisse erfüllt jedoch nicht alle.
    Jedoch erfüllt diese meine Bedürfnisse so sehr, dass ich in den letzten 18 Monaten nur zweimal mit einem anderen Metalldetektor gesucht habe.
    Mit einem Preis von €2499,- scheint dieser anfangs sehr hoch, betrachtet man jedoch andere Marken am Markt und kennt die Stärken des CTX 3030 so erscheint dieser wieder akzeptabel.
    Ich für mich als Person kann auf jeden Fall behaupten, bringt Minelab eine neue Variante mit den oben angeführten Verbesserungen so würde ich nicht zögern und das Teil bei gleichen Preis sofort wieder kaufen.


    Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Welt des Minelab CTX 3030 geben und wünsche euch allen viele schöne Funde.


    LG
    detectorix


    Mehr zum Mienlab CTX 3030 sowie Produktbeschreibung und Technische Daten findet Ihr unter folgendem Link:
    https://www.metalldetektor-aus…/minelab-ctx-3030-59.html

  • Hallo Mario,
    danke für den ausführlichen und sehr interessanten Testbericht. Leider kann ich mir zurzeit den CTX nicht leisten, muss zugeben, ich hätte ihn aber sehr gerne. Es ist ein Spitzengerät und im Vergleich zu meinem XP wesentlich effizienter - das hat man beim Suchen deutlich gesehen. Da, wo mein XP keinen Pieps mehr macht zeigt der CTX den Weg zu den Funden. Hast ihn für heuer schon eingewintert oder bist noch unterwegs? Gut Fund und lg Herodes

  • Bei kleinen Teilen wie zum Beispiel Münzsplitter oder die kleinen Kelten hat finde ich der Deus trotzdem die Nase vorne. In puncto Tiefenleistung sicher nicht aber vielleicht liegt das an der kleineren Spule die der Deus serienmäßig hat

  • Denke ich auch....jetzt mit der 28 spule dürfte der deus auch die tiefen eines ctx oder etrac haben...
    Zumindestens in normalen böden...

  • Bei kleinen Teilen wie zum Beispiel Münzsplitter oder die kleinen Kelten hat finde ich der Deus trotzdem die Nase vorne. In puncto Tiefenleistung sicher nicht aber vielleicht liegt das an der kleineren Spule die der Deus serienmäßig hat


    Hallo Chris,


    genau dies dachte auch ich vom Gefühl her. Jedoch zeigte sich bei Tests und davon habe ich einige gemacht das die beiden hier sehr gleich sind.
    Die kleinsten Objekte welche ich getestet habe waren 1/24 Stater (Gold) mit einem Gewicht von 0,3g und einem Ø5mm.


    Denke ich auch....jetzt mit der 28 spule dürfte der deus auch die tiefen eines ctx oder etrac haben...
    Zumindestens in normalen böden...


    Hallo rio,


    es sind ja eh keine Welten dazwischen, ich rede hier lediglich von höchstens 2-4cm bei größeren Münzen.
    Da es auch nicht mit der 34iger Spule geschafft wurde, so glaube ich das auch nicht von der 28iger.
    Ich will hier auf keinen Fall den DEUS schlecht machen, da ich diesen Detektor sehr schätze aus welchen Grund ich diesen ja auch besitze.
    Der Testbericht sollte einfach meine persönliche Meinung zu den beiden Geräten wiedergeben. Des weiteren hatte ich beide Detektoren seit Einführung am Markt in Verwendung, aus welchen Grund ich mit beiden bereits viele Stunden in der Natur verbracht habe.

  • Vielen lieben Dank für deinen Bericht, der ist einfach klasse!
    Ich habe mir jetzt für den CTX noch die kleine Spule geholt um im Verschrottenden Bereichen im Wasser bei Suchaufträgen weniger Fehlsignale zu haben.
    Desweiteren diese mal für die Felder auch zu testen.


    Gruß
    Markus
    Detectorist.eu

  • Vielen lieben Dank für deinen Bericht, der ist einfach klasse!
    Ich habe mir jetzt für den CTX noch die kleine Spule geholt um im Verschrottenden Bereichen im Wasser bei Suchaufträgen weniger Fehlsignale zu haben.
    Desweiteren diese mal für die Felder auch zu testen.


    Gruß
    Markus
    Detectorist.eu


    Die kleine Spule ist ein Hammer.
    Ich habe sie bekommen zum testen und sie mir 3 Tage später bestellt.
    Für Strand oder Liegewiesen quasi ein muss.

  • Grüß Euch !
    Hab die Beschreibungen studiert:
    GPS, XChange2 gut und schön: liefere ich damit nicht meine Daten nicht direkt frei Haus an Minelab ???
    Oder kann ich ohne mit dem Internet verbunden zu sein zu sein die Daten weiter verabeiten (z.B. QuoVadis) ?


    liebe Grüße
    FriedrichJosef

    Was sein muß ist - oda - was ist muß sein

  • Hallo Friedrich,


    wenn du auf einem anderen Computer gehst dort Xchange2 installiert und dann dich mit deinem Account Daten einloggst.
    Hast du keinen Zugriff auf die von dir erstellten Fundpunkte und Tracks, aus diesem Grund bin ich der Meinung das die Daten am eigenen Computer gespeichert werden.

  • Grüß Dich !
    Danke, hab nicht so schnell mit einer Antwort gerechnet, bin vorher schlafen gegangen.
    Wenn ich XChange2 starte baut es laut Beschreibung eine Verbindung zu Minelab auf, um den Softwarestand zu prüfen.
    Frage mich: wieso überläßt man das nicht meinem Ermessen ?
    Zu meiner 2. Frage: liefert das Gerät eine Datei, mit der mann den Geohunt ohne XChange2, betrachten und die
    Daten sichern kann (z.B. so wie bei Garmin-Geräten, .gpx) ?


    liebe Grüße Friedrich

    Was sein muß ist - oda - was ist muß sein

  • Hallo,
    danke, habe den Testbericht für CTX 3030 gefunden. Ist gut verfasst, sehr informativ und meiner Meinung, obwohl subjektiv geschrieben, noch immer objektiv. Der Geldbetrag ist natürlich hoch, man muß sich aber dessen bewusst sein, man braucht kein GPS-Gerät zusätzlich und wie Du richtig erwähnt hast, dreckig werden die auch nicht. Wie sieht es nach den ganzen Jahren aus. Ist ein Teil kaputt geworden, bzw. hat sich was gelockert? Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Lg aus 1220 Wienerfuchs

  • Hallo,
    danke, habe den Testbericht für CTX 3030 gefunden. Ist gut verfasst, sehr informativ und meiner Meinung, obwohl subjektiv geschrieben, noch immer objektiv. Der Geldbetrag ist natürlich hoch, man muß sich aber dessen bewusst sein, man braucht kein GPS-Gerät zusätzlich und wie Du richtig erwähnt hast, dreckig werden die auch nicht. Wie sieht es nach den ganzen Jahren aus. Ist ein Teil kaputt geworden, bzw. hat sich was gelockert? Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Lg aus 1220 Wienerfuchs

    Hallo!

    Die Antwort hat etwas länger gedauert da ich längere Zeit nicht online war!

    Der CTX läuft wie am ersten Tag, ist aber mein dritter😁! Aber die beiden davor laufen auch immer noch bei Kunden.

    Habe aber das so einen Film das ich immer wieder einen neuen möchte! Da die anderen Hersteller nix ordentliches am Markt bringen kaufe ich mir immer wieder die gleichen 😁

    Auch wenn mich das Gewicht und am meisten das Packmass stört, so kenne ich keinen Detektor welcher die Unterscheidung des CTX bietet.

    Hier rede ich nicht von Tiefe oder Trennschärfe, dass haben einige andere Detektoren über 1000€ auch drauf!

    Bist du aber mal die Töne und Unterscheidung von Minelab gewöhnt kommt schwer was anderes ran.


    Mit dem DEUS suche ich auch und habe mir jetzt sogar noch den X35 für mich zugelegt.

    Bin gespannt was die Saison im Herbst so bringt.