Tesoro Cibola Vaquero 14 - 18 Khz Modifikation

  • Tesoro Frequenz Mod 14 – 18 Khz


    Ich habe ein bischen im Netz nach Modifikationen für Tesoro Geräte eingelesen und eine Frequenzmodifikation für 14Khz Geräte auf 18Khz auf einer Französichen Seite gefunden. :)
    Habe den Text sowei ins Deutsche übersetzt, jedoch den Mod noch nicht eingebaut.
    Hat es von euch schon jemals jemand probiert und Erfahrungen damit gemacht?
    Ist der Umbau auf 18Khz ainnvoll oder nicht?


    Hier die Anleitung:


    1.Kondensator
    14Khz Geräte verwenden standardmäßig einen 150nF Kondensator.
    Für 12Khz muss ein 200nF Kondensator verwendet werden.
    Um diese Frequenz auf 18 kHz zu erhöhen, muss ein 76nF Kondensator verwendet werden.
    Um die 76 nF zu bekommen, habe ich folgende Kondensatoren parallel geschaltet:
    22nF / / 22nF / / 22nF / / 10 nF = 76 nF
    Man kann auch einen 80 nF oder 85 nF verwenden. Je geringe die Kapazität ist, desto höher wird die Frequenz.


    2.Spule
    Wichtig ist, dass eine Spule mit 12-18 Khz verwendet wird.


    3.Widerstand
    Bei jeder Freqzenzänderung muss auch der Widerstand vom Bodenabgleich verändert werden.
    Für 18Khz muss beim Bodenabgleich Potentiometer ein 33K Widerstand in Reihe geschalten werden.


    4.Benötigte Materialien

    * Litzen in verschiedenen Farben
    * 76nF Kondensatoren (3x22nF Keramik und 1x10nF Polyester)
    * 33K Widerstand
    * Bipolarer Schalter


    5.Vorgehensweise
    1.) Frontplatte, Potis, ... demontieren:


    2.) Wenn der Frontplatte entfernt ist, kann man auf der Rückseite den Kondensator (150nF) sehen.


    3.) Löten sie den Kondensator nun aus.


    4.) Wenn der Kondensator ausgelötet haben, dann können sie die Kabeln für den Mods an der Stelle des Kondensators anlöten. (Rot – Weißer Draht rechts)


    5.) Nun die beiden Mod-Kabel an den modifizieren Bipolaren Schalter anlöten.
    Zur Erinnerung:
    76 nF = 22 nF / / 22nF / / 22nF / / 10nF (parallele Kondensatoren)


    5.) Am Schalter muss ein 33K Widerstand angelötet werden.


    Vereinfachter Schaltplan Nr1:


    Vereinfachter Schaltplan Nr2:


    6.) Messungen mit dem Oszilloskop


    Hier messe ich das Signal der Übertragung TX.


    14 kHz-Modus - 150 nF:


    Modus HF 18Khz - 76nF:

    18.18 Khz! Ein fast perfektes Signal!


    7 .) Nun alles wieder zusammenbauen.


    Viel Spaß beim Umbau!


    Geri_Kerschi

    2 Mal editiert, zuletzt von geri_kerschi ()

  • Danke dir für den Beitrag, aber mein Tesoro bleibt wie er ist.


    1; ich bin kein Elektriker
    2; ich wäre mir nie mehr sicher ob ich da alles richtig gemacht habe.
    3, ich würde mir nen anderen Detektor holen und den anderen gebtraucht aber technisch in Ordnung verkaufen. Nach dem Umbau
    bekommst du den nur noch als Bastlergerät los.


    Aber Hut ab vor jedem der sich sowas umzubauen wagt !!


    Gruß Nops

  • Hi,


    der Umbau selbst ist nicht recht schwer.
    Es wird einfach ein anderer Kondensator parallel geschaltet.
    Hab auch schon alle Teile zu Hause.
    Aber ist mein Germania dann so gut wie ein Lobo, wenn ich die Frequenz ändere oder sind da dann noch andere Teile verschieden?


    Was mir nicht ganz klar ist, ist der Anschluss zum Bodenabgleich.
    Meiner Meinung würde ja auch der zweite Kondensator reichen.
    Kann mir jemand sagen wofür das gut ist?
    Was wäre wenn ich nur einen dreipoligen Schalter verwenden würde und da entweder die 150nF oder die 76nF schalten würde.
    Wäre das nicht auch ausreichend?


    Gruß Geri

  • Es ist nur ein Teil der Beschreibung, denn das wichtigste wurde nicht erwähnt!
    Mit der alten Spule (14Khz) verliert man 30% Suchleistung, denn man benötigt nach dem Umbau eine 18Khz Spule!
    LG

    „Kämpfe mit Leidenschaft, siege mit Stolz, verliere mit Respekt aber gib niemals auf."

  • Hallo!


    Wenn du keine echte Ahnung von Elektronik hast solltest du dich ganz genau an die Anleitung halten!
    Einfach einen zweiten Kondensator parallel schalten erhöht die Kapazität, du willst sie aber verringern.
    Versuche nicht selber zu experimentieren, sonst geht noch ein anderes Bauteil drauf.


    Und vom Lobo bist du trotzdem weit weg, auch mit Umbau. Warum sollte man sonst im Lobo ungefähr 2 bis 3 mal so viele Bauteile verbauen.
    Man kann die Elektronik der beiden Detektoren überhaupt nicht vergleichen.



  • Danke fürs Korrigieren, aber mir ist durchaus klar, dass ich die Kondensatoren nicht parallel schalten kann da sie sich sonst addieren.
    Habe ich ja auch in der Anleitung beschrieben mit dem Addieren der Kondensatoren!
    Ich habe die beiden Ausgänge des Schalters damit gemeint! ;)
    Kenne mich in der Elektronik schon aus! :)


    Da ich die Elektronik des Lobos nicht kenne, war mir das nicht klar!
    Ist bei anderen Modellen von Tesoro ja so, dass nur Bauteile weg gelassen werden und die Platine ja gleich ist!


    Gruß Geri

  • So was in der Art hab ich mir schon fast gedacht.
    Wenn ein fixer Bodenablgeich eingestellt ist, dann könnte man diesen Draht allerdings weg lassen, oder?
    Keiner Ahnung wie der fixe Bodenabgleich intern funktioniert!?


    Wäre echt interessant ob sich etwas beim Suchergebniss ändern würde!
    Gibt es keinen der diesen Umbau schon mal gemacht hat???


    Gruß Gerald

  • Habe den Umbau gestern an meinem Tesoro Vaquero 2 Germania ausprobiert und eine deutliche Verschlechterung der Suchleistung erhalten.
    Kondensatorseitig sollte der Umbau geklappt haben.
    Beim Bodenabgleich habe ich die 33kOhm vor das Poti gehängt. So sollte sich der Widerstand beim fixen und beim variablen Bodenabgleich addieren.
    Nach dem Umbau hat sich die Suchleistung jedoch für beide Einstellungen verschlechtert?
    Wie kann das sein? Der bipolige Schalter trennt die beiden Kreise doch klar!
    Hat sonst schon jemand den Mod durchgeführt und Erfahrungen damit gemacht?
    Es gibt ein Video auf Youtube, auf dem jemand einen Cibola auf 16kHz modifiziert hat. Seine Suchleistungen (reiner Lufttest) sind beachtlich.


    lg, Gerald

  • Der Tesoro Vaquero 2 Germania wurde bei uns mit verbesserterm Bodenabgleich rausgebracht. Ich hab das mal wo gelesen. Ob es daran liegt keine Ahnung. Ist bei dem Germania der gleiche Kondensator verbaut => 150nF??


    Mach mal ein Foto von deinem Umbau (Plaine, usw.). Mich interessiert das jetzt ;)

    "Wenn der Fund nicht zum Sondler kommt, muss der Sondler zum Fund kommen."


  • Nur zur Erinnerung!


    Es ist nur ein Teil der Beschreibung, denn das wichtigste wurde nicht erwähnt!
    Mit der alten Spule (14Khz) verliert man 30% Suchleistung, denn man benötigt nach dem Umbau eine 18Khz Spule!
    LG


    Bei einem Umbau wie du ihn durchgeführt hast kannst du die Frequenz bis in etwa 15,6 kHz ausreizen, alles was über dieser Frequenz liegt stört das Dämpfungsprinzip und hat einen Verlust der Suchtiefe zur Folge.
    Wenn du die Möglichkeit hast dann borge dir eine Dtech- Spule aus die arbeitet von 14-18 kHz und du wirst sehr rasch den „Aha" Effekt kennenlernen.
    LG


    PS: eine gute Beschreibung für den Umbau gibt es in einem englischsprachigen Forum.

    „Kämpfe mit Leidenschaft, siege mit Stolz, verliere mit Respekt aber gib niemals auf."

  • Ich verwende bei meinem Vaquero 2 auch eine Dtech Spule. Trotzdem habe ich eine deutliche Verschlechterung der Suchteife nach dem Umbau erhalten.
    Da ich davon ausgegangen bin, dass der Vaquero 2 ebenfalls einen 150nF Kondensator verwendet, habe ich diesen nicht kontrolliert.
    Werds mir aber heute Abend anschauen und euch bescheid geben. Falls Tesor diesen auch verändert hat, würde dies die Verschlechterung erklären.
    Die Fotos kann ich dir am Abend auch machen und hier reinstellen.


    Die Beschreibungen die ich gefunden habe, waren aus dem Französichen Forum und ausschließlich für Cibola und Vaquero 1.
    Aber vermutlich habe ich die englische Beschreibung auch bereits gelesen.


    lg, Gerald

  • Hallo bei der Skizze ist der Widerstand je nach Schalterstellung einmal in Serie zum Poti und einmal das Poti allein. Ich gehe davon aus dass es sich um einen Schiebeschalter handelt. Bei einem Kippschalter wäre die Belegung anders.
    Hoffentlich irre ich mich nicht, aber am Handy ist es schwer zu sehen.

    Wer die Dornen nicht scheut und keine Schmerzen bereut hat die Ruhe in sich und gut Fund ist in Sicht.

  • So, mein Vaquero hat einen ".15J63" Kondensator verbaut?
    Da mein Multimeter keinen Kondensator messen kann, kann ich nicht sagen ob es sich dabei um einen 150nF Folienkondensator handelt oder nicht.
    Laut Internet könnte es aber ein 150nF Kondensator sein. (Punkt gibt Wert in yF an. 0,15 µF = 150 nF)
    Dann verstehe ich aber nicht warum das nicht geklappt hat gestern!


    @Tüftler: Es handelt sich dabei um einen bipolaren Kippschalter.


    @IstJaNurEisen: Ich habe den Mod inzwischen wieder ausgebaut, da der Detektor nicht mehr richtig gearbeitet hat. Habe die Teile aber wie am Bild verlötet und verbaut gehabt.

    4 Mal editiert, zuletzt von geri_kerschi ()

  • Habe jetzt mal 2 Fotos vom Umbau gemacht.
    Habe den 150nF Kondensator direkt an den Schalter gelötet. Den 33k Widerstand auch gleich direkt an die Kontakte. Dann von der 150nF Lötstelle zwei Kabel, welche an den neuen (22+22+22+10=76nF) Kondensator angeschlossen ist.
    Das zweite Ende ist an der anderen Seite und an der zweiten Seite des 150nF Kondensators angeschlossen.
    Auf der anderen Seite (mitte) des Schalters habe ich das Kabel zum Bodenabgleich Poti angelötet. Auf der gegenüberliegende Seite des 150nF ist das Kabel angelötet. Auf der anderen Seite der Widerstand, der dann wiederum auf das Kabel zum Poti geht.
    So "sollte" es eigentlich passen. Habe heute zumindest nicht mehr die Verschlechterungen von gesten. Ob es eine Verbesserung gibt, werd ich jetzt gleich nochmal testen und euch bescheid geben.

  • Der Vaquero 2 hat übrigends bereits einen 24kOhm Widerstand am Bodenabgleich Poti angelötet. Kann natürlich sein, dass der 33kOhm Widerstand nun ein Problem macht. Kann mir jemand sagen ob beim Vaquero auch irgendwo ein Widerstand am Poti angelötet ist?
    Weiters ist noch ein Kondensator am Poti drann. Kann den Wert allerdings nicht ablegen. Ist am Mittleren Kontakt auf der obernen Seite angelötet. Das Poti hat übrigends 5 Kontakte. Der links oben ist nicht verbunden. Der mittlere oben ist mit dem rechts unten verbunden und geht auf einen Kondensator der mit der Platine verbunden ist. Der rechts oben ist über den 24kOhm mit der Platine verbunden. Der links unten ist auch mit der Platine verbunden.
    Die Frage ist nur, wie genau funktioniert dieses Poti?

  • Puuuh, schwierig.


    Kann natürlich auch sein das beim Poti ein 15nF verbaut ist. So genau kann man das dann auch nicht sagen. Da würde nur Abhilfe ein Kapazitätsmessgerät bringen und wenn du es genau nehmen willst gleich eines mit Frequenzmessung auch.


    Ich glaube das bei dem Germania das anders geregelt wurde da ja doch Anpassung auf unserem Boden, denke ich.


    Wenn du dich traust kannst du ein Bild von der Platine machen wo man wirklich alles erkennen kann. Foto von vorne und hinten da diese Platine wahrscheinlich, oder mit ziemlicher Sicherheit, mehrlagig ist.


    Die Entscheidung liegt an dir. Entweder lassen oder studieren :D

    "Wenn der Fund nicht zum Sondler kommt, muss der Sondler zum Fund kommen."

  • So, hab jetzt noch ein anderes Multimeter gefunden und mal gemessen.
    Der Kondensator hat 152nF und schwingt mit 14,02kHz.
    Der Mod hat eine Frequenz von 19,2kHz! Das erklärt auch warum er nicht funktioniert!!! :D
    Hab jetzt noch einen 9nF Kondensator dazu gehängt und jetzt schwingt auch der Mod mit 18,18kHz.
    Hab leider feststellen müssen, dass der Kippschalter einen leichten defekt hat. Kann daher keine weiteren Tests machen.
    Muss mir gleich einen bestellen. ;)
    Sobald ich den habe, melde ich mich wieder. Mit einem 0-50kOhm Poti sollte ich dann auch den Widerstand für den Bodenabgleich schnell herausfinden.
    Dann sollte der Mod auch mit dem Vaquero 2 Germania funktionieren.....hoffentlich. :)